Fußball Sport

Fünf Fußballer, die perfekt in die WWE passen würden

Welche (Ex-)Fußballer sollten den Ruf von Tim Wiese folgen?

Fünf Fußballer, die perfekt in die WWE passen würden 9. März 20174 Comments

Redakteur

In rund zwei Wochen findet die 33. Auflage eines der größten Live-Entertainment-Ereignisse der Welt statt, nämlich WWE WrestleMania. Ähnlich wie beim Superbowl — wenn auch nicht im ganz gleich großen Rahmen — erreicht die Show nicht nur Massen in den USA, sondern sorgt weltweit für Begeisterung. Dabei wird dem Show-Wrestling oft nachgesagt, dass es sich dabei nicht um einen Sport im eigentlichen Sinne handelt. Es ist nun mal Fakt, dass die Moves und Kämpfe der Superstars nach einem bestimmten Skript ablaufen. Dabei wird allerdings oft vergessen, dass dahinter hartes Training und jahrelange Vorbereitung auf die Perfektion der gezeigten Elemente steckt.

Athletik, schauspielerisches Talent sowie die Fähigkeit vor einem Live-Publikum zu performen — diese und weitere Eigenschaften sind für ein Engagement in der WWE essenziell. Besonders der sportliche Aspekt tritt oft in den Hintergrund und wird von Außenstehenden als selbstverständlich angesehen. Zu diesem Anlass haben wir uns mit einem kleinen Augenzwinkern gefragt, welche fünf (Ex-)Fußballer den Ruf von Tim Wiese folgen sollten und eine erfolgreiche Karriere als WWE-Superstar abliefern könnten.

1. Luis Suárez

Ringname: Maneater

Seine Qualitäten auf dem Platz sind unumstritten und er hat sich innerhalb der letzten Jahre zu einem der komplettesten Stürmer der heutigen Zeit entwickelt. Davor war Luis Suárez aber nicht nur durch fabelhafte Tore aufgefallen, sondern auch durch seine Beißattacken gegen Branislav Ivanovic und Giorgio Chiellini — ganz im Stile eines George “The Animal” Steele. Physische Präsenz und ein Körper voller Aggressivität sprechen für eine prominente Rolle des “Maneaters” in der WWE.

2. Zlatan Ibrahimovic

Ringname: The God

Hinter dem Namen Zlatan Ibrahimovic kann man vor allem ein Wort stellen: Erfolg. Egal für welchen Verein der Schwede spielte, Titel waren so gut wie an der Tagesordnung. Zlatan ist der Mann der spektakulären Tore. Ob Fallrückzieher, Weitschüsse oder mit der Hacke —  Ibrahimovic ist trotz seiner Größe sehr beweglich und technisch begabt. Neben seinem Talent für das Kreative sorgt der Stürmerstar aber auch abseits des Platzes für Gesprächsstoff. Der Schwede provoziert für sein Leben gerne und stellt sich selbst immer wieder gerne in den Mittelpunkt. Dabei ist er durchaus redegewandt und weiß mit Worten umzugehen, vergleichbar mit dem äußerst unterhaltsamen Dwayne “The Rock” Johnson. In dieser Hinsicht kann sich “The God” mit den bestehenden Superstars allemal duellieren und würde schnell zu einem Liebling der Fans avancieren.

3. Cristiano Ronaldo

Ringname: The 7 from Heaven

Der zweimalige Weltfußballer hat in seiner Karriere schon fast alles erreicht. Etliche nationale Meisterschaften, Champions-League-Titel und nicht zuletzt der Erfolg bei der Europameisterschaft 2016 in Frankreich. Sein einzigartiger Spielstil zwingt die Defensivspieler (egal in welchem Bewerb) zu Höchstleistungen. Er ist schnell, präzise, technisch versiert und äußerst effizient. Neben seinem Talent auf dem Platz achtet der Star aus Portugal aber auch stets auf sein Äußeres. So stellt Ronaldo seinen Körper unter anderem als Underwear-Model zur Verfügung und versetzt somit Millionen von Frauen in Ekstase. Man denke an einen Shawn Michaels, der nicht umsonst “The Heartbreak Kid” genannt wurde. Diese Kombination aus körperlicher Fitness mit einer großen Portion Eitelkeit würde “The 7 from Heaven” mit Sicherheit einen Platz in der WWE verschaffen.


MEHR: Das war 2016: Die größten Sportmomente des Jahres


4. Gennaro Gattuso

Ringname: Italian Hothead

Von 2000 bis 2008 war der Weltmeister einer der besten defensiven Mittelfeldspieler der Welt. Kaum jemand ist an ihm vorbeigekommen, geschweige denn hat versucht, es sich mit ihm zu verscherzen. Gattuso war nämlich ein wandelndes Pulverfass, welches bei Zeiten zu explodieren drohte. Der Wirbelwind hätte voller Temperament einfach alles für seinen Verein und seine Mitspieler getan. Deshalb würde der “Italian Hothead” auch keinen Einzelgänger darstellen, sondern den Crazy-Part einer dominanten Wrestling-Gruppe wie der Wyatt Family übernehmen. Die Gesichtsbehaarung hätte Gattuso ja schon mal dafür.

 5. Oliver Kahn

Ringname: The Crazy German

Oliver Kahn hat sich seinen Platz in den Geschichtsbüchern ohne Zweifel verdient, war er zu seiner Zeit doch einer der besten Torhüter der Welt. Er hat aber nicht nur versucht, seinen Kasten sauber zu halten, sondern war auch einer der Verrücktesten überhaupt. Würgeattacken, gestreckte Beine oder ähnliche Ausraster waren keine Seltenheit, wenn Kahn auf dem Platz stand. Ähnlich wie ein Ibrahimovic nahm sich auch “The Crazy German” bei Interviews kein Blatt vor dem Mund und sprach frei von der Leber weg. Man könnte meinen, in Kahn einen Hulk Hogan zu sehen, welcher mit seinen Shirt-zerreißenden Auftritten und charismatischen Comebacks weltbekannt wurde.

kultort.at auf Twitter: @kultort

[Foto: Anton/Flickr (Wrestling)/CC BY-SA 2.0/Ardfern/Wikimedia (Ibrahimovic)/CC BY-SA 4.0/Illustration von kultort.at]

Redakteur

4 comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*