CL-Finale 2017 Fußball Sport

Champions-League-Finale: Unsere Prognosen zu Juventus Turin vs. Real Madrid

Wir wissen genau, wie Juventus Turin gegen Real Madrid ausgehen wird ... glauben wir zumindest

Champions-League-Finale: Unsere Prognosen zu Juventus Turin vs. Real Madrid 3. Juni 2017Leave a comment

Das Online-Magazin mit Mut zu Meinung

Heute Abend um 20:45 Uhr geht der Kampf um die Champions-League-Krone in die letzte Runde. Rücksichtslose Offensive trifft auf organisierte Defensive, Cristiano Ronaldo auf Gianluigi Buffon, der spanische Meister auf den italienischen. Real Madrid und Juventus Turin konnten in dieser Saison alle anderen in den Schatten stellen, in die Geschichtsbücher geht aber wohl nur eine der beiden Mannschaften ein. Ob die “Bianconeri” ihre Saison mit dem Triple-Gewinn krönen, oder die “Königlichen” — als erstes Team überhaupt — den Champions-League-Titel erfolgreich verteidigen, wissen wir in wenigen Stunden. Vorab geben unsere Sportschreiber von kultort.at ihre (sicherlich richtigen) Prognosen ab:

Philipp Lou: Für mich kommen zwei Szenarien in Frage. Szenario 1: Zinedine Zidane stellt seine Mannschaft gewohnt offensiv ein. Damit würde man Juve unter Druck setzen, aus dem Konter aber auch Gegentore riskieren. Szenario 2: Real tritt abwartend auf und ist bedacht darauf, hinten keine Fehler zu machen. In diesem Fall wäre Juventus gezwungen, mehr vom Spiel zu übernehmen, als ihnen lieb ist. Oder aber wir werden Zeugen eines müden 0:0, das nach 120 Minuten im Elfmeterschießen entschieden wird. (Unsere Ü20-LeserInnen können sich vielleicht noch an das Finale 2003 zwischen Juventus und dem AC Milan erinnern.) In beiden Szenarien muss Real den ersten Treffer erzielen, ansonsten wird es sehr, sehr schwierig. Das wird ihnen gelingen, Juventus läuft zudem in der Schlussphase ins offene Messer und kassiert die Entscheidung per Konter.
Mein Tipp — 2:0 für Real Madrid


MEHR: Juventus Turin vs. Real Madrid: Wer gewinnt das Champions-League-Finale?


Leonard Laurig: Es ist ein Duell auf Augenhöhe zu erwarten. Die Madrilenen werden versuchen, mit ihrer gewohnten Offensiv-Power das erste Tor zu erzielen. Doch die “Alte Dame” ist vor allem in der aktuellen Form nicht zu unterschätzen. In der aktuellen Champions-League-Saison haben die Italiener gezeigt, dass sie taktisch nicht nur äußerst flexibel auftreten können, sondern auch jederzeit in der Lage sind, Tore zu schießen. Allerdings sollte Massimiliano Allegris Augenmerk im heutigen Finale in erster Linie auf einer funktionierenden Defensive liegen. Nichts wäre für den Juve-Coach ärgerlicher, als früh in Rückstand zu geraten. Ob das gegen ein spielstarkes Real funktioniert ist fraglich. Schließlich ist das Team von Zinedine Zidane mit 32 Treffern die Mannschaft mit den meisten Treffern im laufenden Wettbewerb. Es ist also mit einem offenen Schlagabtausch zu rechnen. Doch am Ende werden sich die erfahrenen Turiner mit ihrer Cleverness und Abgebrühtheit durchsetzen.
Mein Tipp — 3:2 für Juventus Turin

Phillipp Daross: Es wird ein Duell der Superlative. Für Real Madrid geht es nicht nur um den historischen Erfolg einer erstmaligen Verteidigung der Champions-League-Trophäe, sondern auch um die Vormachtstellung der spanischen Klubs im europäischen Vereinsfußball. Dabei wird das “Weiße Ballett” vor allem auf seine Offensive rund um Cristiano Ronaldo hoffen. Während Real gegen fast jeden Gegner nach Belieben trifft, werden sie sich aber an den “Bianconeri” vermutlich die Zähne ausbeißen — stellt Juventus doch zurzeit die wahrscheinlich beste Defensive überhaupt. Für Juve zählt nicht nur der Titel, sondern auch die Ambition, international wieder Anschluss zu finden. Außerdem könnte man mit einem Erfolg dem geschwächten italienischen Fußball wieder den Erfolgsgeist vergangener Tage einhauchen. Auf den Punkt gebracht wird es vermutlich ein Kampf zwischen geballter spanischer Offensive und einem Abwehrbollwerk aus Italien. Beiden Teams fehlt es nicht an Erfahrung und individueller Klasse. Das Spiel der Spiele wird vermutlich ein Leckerbissen für alle Taktikfüchse, das im Elfmeterschießen zu Gunsten von Real Madrid entschieden wird.
Mein Tipp — 1:1 (5:3 n.E.) für Real Madrid 

Christian Haslinger: Und täglich grüßt das Murmeltier. Für Real ist es bereits das dritte Finale der letzten vier Jahre, für Juve das Zweite in den letzten drei Jahren. Somit weisen beide Mannschaften ein hohes Maß an Erfahrung auf, wobei den Madrilenen in dieser Hinsicht ein leichter Vorteil zukommt. Die Offensive der “Galacticos” rund um CR7, Benzema und Bale (oder startet doch Isco, der sich in grandioser Form befindet?) spielt heuer in der Königsklasse auf einem eigenen Level, wohingegen das Defensivbollwerk um Bonucci, Chiellini und Buffon in der heurigen Saison einsame Spitze ist. Ähnlichkeiten kann man zu den letzten vier Finalspielen sicherlich erkennen. Doch da Juve heuer auch offensiv auf einem sehr guten Niveau spielt, werden sich die “Bianconeri” in Cardiff durchsetzen. Denn wenn das “Weiße Ballett” eine Schwachstelle hat, ist es seine Defensive, vor allem wenn Dani Carvajal (der zwar im Kader aufscheint,sein Einsatz aber höchst fraglich bleibt) nicht rechtzeitig fit werden sollte. Die Italiener werden relativ früh in Führung gehen, bis durch Ronaldo oder Sergio Ramos in den Schlussminuten der regulären Spielzeit ausgeglichen wird. In der Verlängerung pariert sich Buffon zum Matchwinner, bis Higuain seinem Ex-Team den Todesstoß durch einen eiskalten Konter setzen wird.
Mein Tipp — 2:1 (n.V.) für Juventus Turin


MEHR: Podcast: Empfehlungen der Kultort-Redaktion


Johannes Pressler: Als jahrelanger Beobachter des US-amerikanischen Sportjournalismus bin ich ein großer Freund der sogenannten “Big Picture”-Fragen. (Ja, diesen Begriff habe ich gerade erfunden.) Damit ist gemeint, dass es im Sport ab und zu um mehr als nur ein Match oder einen Pokal geht. In bestimmten Zeiten steht nicht nur auf dem Spiel, welcher Verein sich in der nächsten Saison Titelverteidiger nennen darf, sondern wer für immer einen ehrenvollen Platz in den Sportgeschichtsbüchern einnehmen wird. Und gelinge es Real Madrid tatsächlich, den dritten Champions-League-Titel in vier Jahren zu gewinnen, könnte man eine ernsthafte Diskussion beginnen, ob dieser “königliche” Mannschaftskern der vergangenen fünf Jahre der beste ist, den wir je im Vereinsfußball gesehen haben. Und ich freue mich schon auf spätestens Montag, wenn wir uns von dem ersten Schock einmal anständig erholt haben werden und dieser Diskurs zumindest bei uns von kultort.at Realität werden wird.
Mein Tipp — 3:0 für Real Madrid

kultort.at auf Twitter: @kultort

[Foto: Kieran Clarke/Flickr/CC BY 2.0/Illustration von kultort.at]

Das Online-Magazin mit Mut zu Meinung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*