‘Game of Thrones’ Popkultur TV & Kino

‘Game of Thrones’: Wer stirbt als nächstes?

'Game of Thrones' ist bekannt dafür, viele Charaktere umzubringen. Das haben wir als Grund gesehen, potenzielle Todeskandidaten aufzulisten

‘Game of Thrones’: Wer stirbt als nächstes? 18. August 20174 Comments

Ressortleiter Popkultur

Achtung! Im folgenden Artikel befinden sich Spoiler zu der Serie Game of Thrones, die bis zu Staffel 7, Episode 5 reichen.

Zwei Folgen stehen noch auf dem Programm der siebten Staffel und bekanntlich haben schon des Öfteren wichtige Charaktere in den finalen Episoden von Game of Thrones ihr Leben gelassen. Durch die Auslöschung der Häuser Tyrell, Tarly und Martell (oder Sand) hat sich das Todesrad bereits gedreht, doch wir sollten getrost davon ausgehen, dass weitere Personen das Zeitliche segnen werden. Hier sind vier Thrones-Charaktere und wie groß ihre Todeswahrscheinlichkeit ist.

1. Petyr “Littlefinger” Baelish

Selten hat die Lage für den ehemaligen Master of Coin so düster ausgesehen. Während er bis zum Ende der sechsten Staffel einer der besten Spieler um den Thron war, so verkommt Littlefinger immer mehr zum Mobbing-Opfer der Starks. Sansa lässt ihn abblitzen und tritt dem Lord gegenüber sehr souverän auf, im Glauben sein intrigantes Spielchen durchschaut zu haben. In der Krypta packt ihn Jon Snow bei der Gurgel und zeigt, wer der Boss in Winterfell ist. Arya stellt ihm nach und entdeckt, dass Baelish Unruhe im Norden säen will.

GoT_Sansa_Littlefinger_Bild
© Sky/HBO

Doch vor allem die Konversation mit Bran deutet darauf hin, dass es um Littlefinger schlecht steht. “Chaos is a ladder” — mehr muss der Dreiäugige Rabe nicht sagen, um Baelish in Verlegenheit zu bringen. Zum einen könnte das geplante Chaos in Winterfell gemeint sein, zum anderen war es Littlefinger selbst, der durch den Mord an Jon Arryn das Chaos in Westeros ausgelöst hatte. Für die Stark-Kinder ist allerdings eine weitere Intrige weitaus schwerwiegender — nämlich die Beteiligung am Mord an Ned Stark.

Sollte Bran endlich Littlefingers Hinterhältigkeit ans Tageslicht bringen, was eigentlich logisch und überfällig wäre, sollte es schon bald nicht mehr nur zu kleineren Querelen kommen. Weil Jon seine Kämpfe nördlich der Mauer führt, wird Arya die Vendetta übernehmen — und das mit dem Dolch, den Baelish dem jungen Stark geschenkt hatte. Somit wäre einer der größten Antagonisten von Westeros Geschichte.

Wären da nicht noch die Ritter des Vale, die Petyr unterstehen und eine große Truppenstärke besitzen. Aber auch hier könnte wieder Bran der Spielverderber sein, indem er Littlefingers Mord an Jon Arryn verkündet und somit auch das Vale zu seinen Gegnern macht. Die siebte Staffel baut bewusst auf den Tod von Baelish auf — vielleicht zu offensichtlich. Denn wenn sich jemand aus der Bredouille ziehen kann, ist es das ehemalige Mündel von Riverrun.*

Zum einen hat Littlefinger meist einen Plan im Hinterkopf, zum anderen wäre die Charakterbildung enttäuschend, wenn er nach sechs Staffeln, in denen er sukzessive an Macht gewann, so schnell sterben würde. Bleibt sein Charakter authentisch, dann wird der Mord an Littlefinger eine schwere Geburt. Dennoch steht Petyr Baelish weit oben auf der Todesliste von Thrones.

Todeswahrscheinlichkeit: 85 %

2. Beric Dondarrion

Als Anführer der Bruderschaft ohne Banner macht sich der ehemalige Ritter mit der Suicide Squad auf den Weg hinter die Mauer. Hätte es nicht Thoros von Myr gegeben, müsste man an dieser Stelle nicht mehr seinen Tod prophezeien. Er wäre bereits sechsmal gestorben. Diese Wiederbelebungen waren auch der Grund, warum er zum Roten Gott gefunden hat. Durch jenen Gott hatte der Hund eine Vision, die Bruderschaft nördlich der Mauer zu bereisen.

Mit dabei ist Jon Snow, der ebenfalls durch Melisandre wiederbelebt worden ist. Genau wegen ihm wird Beric sein Leben geben. Wichtig ist jedoch Berics Selbstverständnis, denn er sieht sich nicht als etwas Besonderes. Er weiß nicht, warum der Herr des Lichtes ihn immer wieder von den Toten zurückholt. Beric weiß lediglich, dass er aus einen unbekannten Grund am Leben bleiben muss.

Nördlich der Mauer wird sich zeigen, warum der bärtige Anführer sein Leben behalten durfte. Wird er sich opfern, um so Jon Snow zu retten?


MEHR: Drei ‘Game of Thrones’-Theorien, auf die wir alle hoffen


Interessant wird hier sein, ob Jon Snow seine Narben und seine Wiederbelebung endlich jemandem erklären wird. So können Beric und Thoros ihr Leben für etwas Höheres geben. Es deutet vieles daraufhin, dass nur der König des Nordens den Night King bekämpfen kann.

Todeswahrscheinlichkeit: 85 %

3. Euron Greyjoy

Was war das für ein geiler Auftritt Eurons in den ersten drei Folgen? Die Zerstörung von Yaras Flotte, die versprochene Hochzeit mit Cersei und die Seitenhiebe gegen Jaime. GoT schaffte es perfekt, einen neuen charismatischen Antagonisten einzuführen. Momentan belagert Euron Casterly Rock, während er Theons Schwester Yara noch immer gefangen hält. Zwei Varianten wären denkbar, wie der Anführer der Eiseninseln sterben könnte.

Die Enthüllung, dass Cersei erneut von Jaime schwanger sei, könnte Eurons Bestrebungen zunichtemachen. Heiratet er Cersei, so wäre er der neue König von Westeros. Doch wie wird der berüchtigte Kapitän reagieren, wenn er die Schwangerschaft Cerseis bemerkt? Zwar weiß Euron von der Liaison zwischen den Zwillingsgeschwistern, jedoch würde ein neuer Lannister-Zögling viel Unruhe bringen.

Euron wird sich kein Blatt vor dem Mund nehmen, die Lannisters öffentlich für ihre inzestiösen Handlungen kritisieren und Jaime zu einem Kampf herausfordern? Das Todesurteil für den berüchtigsten Kapitän der 14 Weltmeere.

Viele Thrones-Fans werden bei der zweiten Prophezeiung weniger zustimmen, jedoch könnte auch Theon seinem Onkel den Garaus machen. Klar, seit Ramsays Folterspielchen ist “Reek” komplett hinüber und obwohl ihn Yara wieder (zumindest zum Teil) zu Theon gemacht hatte, sprang er im Kampf gegen Euron erbärmlich ins Meer. Sein Werdegang spricht also weniger für das ehemalige Mündel von Ned Stark.

Der klägliche Abgang Theons bei der Schlacht zwischen den Greyjoys könnte der einzige Weg gewesen sein, um Yara noch zu retten. In Folge 4 der siebten Staffel sucht er nämlich Daenerys auf. Sie soll ihm helfen, Yara von Euron zu befreien. Sollte die Befreiungsaktion gelingen, wird sich Theon für seine Schwester opfern. Im Kampf zwischen Onkel und Neffe werden beide männlichen Greyjoys sterben. Lediglich Yara überlebt und wird somit zur neuen Anführerin der Eiseninseln.

Todeswahrscheinlichkeit: 80 % (60 % für Jaime / 20 % für Theon)

4. Jon Snow

Zuguterletzt noch der König des Nordens, rechtmäßiger Thronfolger von Haus Targaryen und der wahrscheinlich einzige, der dem Night King Paroli bieten kann. Im Gegensatz zu den oben genannten Prognosen ist diese die gewagteste, denn die siebte Staffel macht Jon endgültig zu dem Protagonisten der Serie.

Von vielen ZuseherInnen zurecht kritisiert, machen sich Jon und seine Begleiter auf, um einen White Walker gefangen zu nehmen — eine Harakiri-Mission. Ich vermute: Anfangs kommt es zu einem Kampf, bei dem schon andere Mitstreiter umkommen werden, darunter auch Beric. Sie schaffen es schließlich, einen White Walker in den mitgebrachten Käfig zu sperren. Doch hat sich die Gruppe eigentlich überlegt, wie sie einen Untoten wieder zur Mauer schleppen kann?

Jon wird das Rudel verlassen, um so die Army of the Dead abzulenken. “The lone wolf dies, but the pack survives” — im zweiten Trailer, als Jon auf einem Pferd flieht, könnte darauf hindeuten. Aller Voraussicht nach reitet er auf dem Pferd von Benjen Stark. Ursprünglich machten sie sich ja ohne Pferd auf den Weg Richtung Norden.

Der König des Nordens wird aber keinen klassischen Tod finden. Vielmehr wird er im Kampf gegen die Untoten verwundet und das Ende der siebten Staffel endet damit, dass Jon mit eisblauen Augen aufwacht. Ist das der ultimative Cliffhanger, der von den Showrunnern versprochen wurde?

Einerseits verkörpert Jon das Feuer, da er Targaryen ist — andererseits würde er dadurch auch das Eis widerspiegeln. Seinen Willen wird er wohl nicht verlieren, aber diese Kombination ist wahrscheinlich die einzige Möglichkeit, um den Night King und die White Walker endgültig zu zerstören. Diese Prognose ist zwar provokant, jedoch ist Game of Thrones alles zuzutrauen.

Todeswahrscheinlichkeit: 25 %

*Anmerkung des Autors: In einer früheren Version dieses Beitrages wurde Littlefinger als ehemaliges Mündel von der Eyrie bezeichnet. Dieser wuchs jedoch in Riverrun auf.

Senderhinweis: Die neuen Folgen von ‘Game of Thrones’ sind auf mobilen Diensten von Sky abrufbar. Montags läuft die jeweils aktuelle Folge um 20:15 Uhr auf Sky Atlantic HD.

Christian auf Twitter: @ch_haslinger9

[Foto: © Sky/HBO/Illustration von Simon Eder]

Ressortleiter Popkultur

4 comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*