‘Game of Thrones’ Popkultur TV & Kino

Fünf gewagte Prognosen für die finale Staffel von ‘Game of Thrones’

Die achte Staffel von 'Game of Thrones' wird wieder für einige Überraschungen sorgen, deswegen haben wir dafür fünf Prognosen aufgestellt

Fünf gewagte Prognosen für die finale Staffel von ‘Game of Thrones’ 30. August 2017Leave a comment

stv. Ressortleiter Popkultur

Achtung! Im folgenden Artikel befinden sich Spoiler zu der Serie Game of Thrones, die bis zu Staffel 7, Episode 7 reichen.

Und schon ist der große Spaß wieder vorbei. Was war das für ein Finale. Egal, ob man sich für oder gegen manche Erzählstruktur einsetzt, die vergangenen sieben Episoden Game of Thrones haben wohl trotzdem jede/n ZuseherIn in Fahrt gebracht. Der finale Abschluss, unsere letzten Stunden in Westeros, stehen nun unweigerlich bevor. Auch wenn wir dafür über ein Jahr warten müssen.

Ein großer Kritikpunkt, neben dem saloppen Erzähltempo und dem Abhacken der detaillierten Handlungsstränge, war der fehlende Aspekt großer Überraschungen. Ja, wir wussten bereits, dass Arya und Sansa sich gegen Littlefinger verbünden. Ja, wir wussten ebenso, dass Jon und Daenarys verwandt sind und nein, wir haben uns nicht gewundert, sie eng umschlungen im Kajütenbett zu ertappen. Ebenso wenig überrascht uns, dass der Night King seinen Weg in den Süden per untotem Drachen fortsetzt.


MEHR: ‘Game of Thrones’, Episode 7: Ein würdiges Staffelfinale


Was kann uns also noch großartig in Ekstase bringen? Von den epischen Szenen und dem atemberaubenden CGI abgesehen. Wir sind dennoch überzeugt, dass es den ein oder anderen Plot-Twist geben wird. Oh ja, sie werden wieder Charaktere töten. Und dieses Mal endlich wieder die Guten.

Wir haben einige Vermutungen angestellt und stellen hiermit Prognosen für die achte und finale Staffel von Game of Thrones. Natürlich ist hier zu beachten, dass es sich dabei lediglich um Prognosen handelt. Wenn alle fünf jedoch zustande kommen, spendiert unser Thrones-Team für alle Mitfiebernden Spritzer am Uni-Campus Wien.

1. Daenarys stürzt von ihrem Drachen in den Tod

“Ja, ja genau. Die heiratet bestimmt den Jon Schnee und wird dann Königin von Westland.” Nein Omas, die Game of Thrones auf Deutsch rezipieren und trotzdem nur die Hälfte verstehen, dafür plädieren wir hier sicher nicht. Die Serie würde uns wohl sehr enttäuschen, gingen wir so einem Ende entgegen. Da hätten sie ja gleich Ned Stark am Leben lassen können. Friede, Freude, Eierkuchen — im Gegenteil, wir trauen der vermeintlichen Königin in spe etwas ganz Anderes zu.

Bei der alles entscheidenden Schlacht fällt sie von ihrem fliegenden Gefährt Drogon in den bitteren Tod hinab. Und das vor den Augen von keinem Geringeren als ihrem neuen Gspusi aka Neffe, Jon Snow. Oder Targaryen. Wie auch immer.

2. Jaime Lannister macht sich zum legendären Märtyrer 

Er ist wieder bei Verstand. Vernebelt hat Cersei ihn, wie es sonst nur der weiße Schleier im Klagenfurter Becken schafft. Die größer werdende Bedrohung durch die White Walker und die permanente verbale Vernunftwatschen seines kleinen Bruders Tyrion haben Jaime in das Reich der Normaldenkenden zurückgebracht. Er schließt sich — alleine reitend — dem Kampf im Norden an. Zuvor hat er sich noch in King’s Landing ein Beckerl machen lassen: “Winter is Coming” ziert nun die muskulöse Brust des Kingslayers.

Heroisch wird er auch von uns gehen, denn durch seine immer steigende Sympathie liegt Jaime’s Tod in der Luft. Wäre sein fiktives Ableben eine Aktie, würde ich sofort investieren. Er wird wohl den Heldentod sterben, irgendjemanden das Leben retten und sich dabei imposant opfern. Brienne, Tyrion vielleicht sogar Cersei selbst. Jaime war immer diese Art von Held. Unser Prinz Charming. Vielleicht bald Drachenfutter.


MEHR: ‘Game of Thrones’: Wer stirbt als Nächstes?


3. Jon Snow wird nicht nur König im Norden

Wer in Geographie aufgepasst hat, der weiß, dass es noch drei andere Himmelsrichtungen gibt. Dort überall in Westeros trauen wir Jon Snow eine Regentschaft zu. Nicht nur, weil einem ganz dick aufs Auge gedrückt wurde, dass Jon der rechtmäßige Thronerbe ist, sondern weil er all das verkörpert, was einen richtigen König ausmacht. Seine faire Diplomatie, seine bescheidene Ehrlichkeit und sein Glück, immer irgendwie das Richtige zu tun, ohne zu wissen, wie er das eigentlich angestellt hat.

Ebenso wird Jon wohl das ganze Land regieren. Da hilft auch seine Bescheidenheit nichts. Nach dem Tod seiner Tante und seiner letzten Sexualpartnerin gibt sich Jon das Wort, nur mehr dem Volk zu dienen. Als Herrscher von Westeros wird er dann von seinem Bro und der zukünftigen Hand des Königs, Samwell Tarly, ausgerufen. Jon Snow trägt ja mittlerweile auch schon den Namen des legendärsten Königs des Kontinents.

4. Alle gegen die Toten

In Staffel 7 sind Charaktere zusammengekommen, die man noch Episoden davor genauso schwer wie zwei gleiche Magnetpole zusammengebracht hätte. Dennoch bildet sich ein Konglomerat aus Gegensätzen, um den einen Feind zu besiegen. Sauron, Voldemort und der Night King. Die bringen alle zusammen, wie Mamas Schweinsbraten am Kirchensonntag. Der Night King wird dafür verantwortlich sein, dass ganz Westeros unter vereintem Banner in den Norden zieht.

Dafür verbünden sich: alle Häuser, alle Helden und alle Kreaturen, darunter Nymerias Wolf-Gang. Wir glauben im Übrigen an eine Szene wie aus Avatar, als diese Nashörner mit den Stoßdämpfern statt Hörnern alles niedermähen.

Ebenso spekulieren wir: Selbst Euron Greyjoy und die Goldene Kompanie werden aufgrund der enormen Bedrohung die Seiten wechseln. Wäre doch romantisch, wenn die legendäre Söldnerarmee das erste Mal ihren ewigen Schwur bricht und den bestehenden Auftrag missachtet.


MEHR: Die kulturelle Monopolstellung von ‘Game of Thrones’


5. Die Starks bekommen das Spin-off Eine (fast) himmlische Familie

Wieso auch nicht? Spin-offs sind eine schöne Sache und mit der Vereinigung der Stark-Geschwister könnte endlich wieder Frieden in unser aller Herzen einkehren. Mit dem Auseinanderreißen der Familie begann ja schließlich der ganze Unfug in Westeros.

Nein, aber ernsthaft. Mit dem symbolischen Zusammenkommen der Hinterbliebenen des Hauses scheint sich ein Abschluss zu finden. Wir können also davon ausgehen, dass die Starks ihre Heimat nicht mehr verlassen werden. Mit dem Ende der Serie wird wohl Ruhe in Winterfell einkehren.

Ein letztes stilles Jahr für uns alle, bevor das große Finale anbricht. Unsere zugegeben gewagten Prognosen werden sich wohl nicht bewahrheiten, Spritzer gibt es mit Beginn der neuen Staffel aber schon. Weil trotz allem Überraschungen kommen werden. Weil trotz allem dieses Ende uns alle mitreißen wird, wie es noch keine Serie zuvor geschafft hat. Komm endlich, Winter! Und dann der Sommer und dann wieder der Winter. Und dann endlich die letzte Staffel Game of Thrones.

Senderhinweis: Die neuen Folgen von ‘Game of Thrones’ sind auf mobilen Diensten von Sky abrufbar. 

Johannes auf Twitter: @joschi_mayer

[Foto: © Sky/HBO/Illustration von Simon Eder]

stv. Ressortleiter Popkultur

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*