Fußball Sport

Champions League: Auf diese drei Achtefinale freuen wir uns am meisten

Wir werfen einen Blick auf die wichtigsten Achtelfinal-Begegnungen der UEFA Champions League

Champions League: Auf diese drei Achtefinale freuen wir uns am meisten 12. Dezember 20171 Comment

Seit Montag stehen die ersten K.-o.-Matches der diesjährigen Champions League fest. Neymar trifft mit seinem neuen Klub auf den Titelverteidiger aus Madrid, Vorjahresfinalist Juventus bekommt es mit Tottenham zu tun. Der FC Barcelona muss an der Stamford Bridge bestehen.

1. Real Madrid vs. Paris Saint-Germain

So sicher war man sich in Paris, dass es heuer endlich klappen wird, mit dem Champions-League-Finale. Nun aber wartet schon im Achtelfinale das Beste, was der Klubfußball in den letzten Jahren zu bieten hatte. Der doppelte Titelverteidiger trifft auf den neuen Torrekordhalter der Gruppenphase. Der frisch gebackene fünffache Weltfußballer fordert den teuersten Spieler aller Zeiten. Das europäische Jahrhundert-Team kämpft gegen katarisches Megakapital.


MEHR: Europas Könige — Real Madrid schreibt Fußballgeschichte


Für Real Madrid spricht die Erfahrung. Ein großer Teil des Kaders weiß, wie sich der Gewinn der Champions League anfühlt. In dieser Saison fehlt den Königlichen bisher allerdings die Konstanz, man hinkt in der Liga hinterher und auch international überzeugt man nicht wirklich. Langsam scheinen Ronaldo und Benzema aber wieder zurück in die Spur zu finden und bis zum Kracher gegen Paris ist noch genug Zeit, um wieder Topniveau zu erreichen. (Auch letztes Jahr konnten die Madrilenen ihre Gruppe nicht gewinnen. Der Rest ist Geschichte.)

Bei Paris Saint-Germain sitzt das Trauma der letzten Jahre mit dem Höhepunkt vergangene Saison im Camp Nou noch tief in den Köpfen der Spieler und Fans. Doch die Mannschaft von Unai Emery ist heuer stark wie nie zuvor, daran ändert auch die Niederlage gegen Bayern nichts. Kylian Mbappé ist in seinem jungen Alter fast schon ungerecht stark und die Chemie zwischen Neymar und Edinson Cavani scheint schließlich zu passen. Wenn die Nerven nicht versagen und die Verunsicherung endlich besiegt werden kann, ist heuer einiges möglich. Angefangen mit dem Weiterkommen gegen den amtierenden Champion.

Tipp: Real Madrid vs. PARIS SAINT-GERMAIN* — 2:1; 0:2


MEHR: Kylian Mbappé, der jugendliche Routinier


2. Juventus Turin vs. Tottenham Hotspur

Tottenham ist drauf und dran, sich längerfristig als englisches Spitzenteam zu etablieren. Um aber wirklich auf Augenhöhe mit den altbekannten Größen der Premier League zu sein, fehlen Titel und internationale Konkurrenzfähigkeit. Bei letzterem scheint man heuer aber einen großen Schritt in die richtige Richtung zu machen. Der Gruppensieg über Real und dem BVB verdient enormen Respekt. Doch nach dem sensationellen ersten Platz in der vermeintlich schwierigsten Gruppe haben sich die Nordlondoner wohl einen leichteren Gegner als den Finalisten der letzten Auflage erhofft.

Juventus ist eine international erfahrene Mannschaft, man ist den europäischen Topfußball gewöhnt. Außerdem ist das Ziel kein geringeres, als die Ergebnisse der letzten Jahre zu toppen und endlich die Champions-League-Krone nach Turin zu holen. In der Meisterschaft ist die Konkurrenz heuer allerdings weit ernster als zuletzt. Hinter neu erstarkten “Nerazzurri” und dem SSC Napoli hält der Rekordmeister derzeit nur den ungewohnten dritten Platz inne. Auch wenn Juventus immer noch der klare Titelfavorit ist, so kann man in den Ligapartien heuer wenig bis kaum spekulieren. Das Problem der Doppelbelastung ist bei den Italienern präsent, wie schon lange nicht mehr.

Juventus geht trotzdem als Favorit in die Partie und wird dieser Rolle auch gerecht werden. Wenn Harry Kane zwei perfekte Spiele hinlegt, kann er der “Alten Dame” das Leben aber schwer machen und mich vielleicht sogar eines Besseren belehren.

Tipp: JUVENTUS TURIN vs. Tottenham Hotspurs — 2:0; 1:1

3. FC Chelsea vs. FC Barcelona

So dominant der FC Chelsea letzte Saison wirkte, so inkonstant tritt er heuer auf. Das letzte Wort um den Meistertitel in England ist zwar noch nicht gesprochen, aufgrund der quasi Fehlerlosigkeit von Manchester City sollten die “Blues” ihre Hoffnungen auf einen großen Titel aber eher auf die Champions League richten.


MEHR: Manchester City: das beste Team der Welt?


Etwas ungelegen kommt deshalb der Achtelfinal-Gegner aus Katalonien. Ungeschlagen in allen Bewerben (nimmt man den überflüssigen spanischen Supercup aus) geht der FC Barcelona mit breiter Brust in die Begegnung. Man hat schließlich einiges gutzumachen. Nach der “Remontada” ging es schnell wieder bergab, dem Aus in der Champions League folgte der Verlust der heimischen Meisterschaft und auch der Cupsieg konnte eine verpatzte Saison nicht versüßen. Heuer erstrahlt das große Barca aber wieder in gewohnter Pracht, setzt sich in der Liga langsam ab und gilt in der Königsklasse als ganz heißer Tipp auf den Titel.

Zwei große Namen des Klubfußballs treffen also bereits im Achtelfinale aufeinander. In derzeitiger Form könnte sich die Begegnung allerdings weniger spannend gestalten, als die Halbfinale von 2009 und 2012. Die Spanier sind derzeit klar eine Klasse über den Briten einzustufen.

Tipp: FC Chelsea vs. FC BARCELONA — 1:3; 0:2

*Anmerkung des Autors: Die prognostizierten Sieger sind in Großbuchstaben geschrieben.

Philipp auf Twitter: @Philipp_Lou

[Foto: © Philipp Lou]

One comment

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.