NFL Sport

Championship-Weekend: Alles, was ihr über die Conference-Finale wissen müsst

Am Sonntag entscheidet sich, welche beiden Teams im Superbowl aufeinandertreffen werden

Championship-Weekend: Alles, was ihr über die Conference-Finale wissen müsst 20. Januar 2018Leave a comment

Redakteur

Neben den Favoriten in der AFC aus New England wollen in der NFC vor allem die Minnesota Vikings Geschichte schreiben: Mit einem Erfolg über die Philadelphia Eagles würde man als erstes Team überhaupt den Superbowl im eigenen Stadion bestreiten.

New England will die Titelverteidigung

Die Jacksonville Jaguars konnten sich am vergangenen Sonntag tatsächlich gegen die favorisierten Pittsburgh Steelers auswärts (!) durchsetzen und stehen damit erstmals seit 1999 im AFC-Conference-Finale. Der 45:42-Erfolg bei den Steelers zeigte einmal mehr, wo die große Stärke der Franchise aus Florida liegt: Mit einer enorm gefährlichen Defensive will man den Gegner zu Fehlern und Ballverlusten zwingen und so den Grundstein für den Sieg legen.


MEHR: Was wir in der Divisional-Runde gelernt haben


Jacksonville ist defensiv in allen Belangen enorm stark aufgestellt, hat mit A.J. Bouye und Jalen Ramsey zwei der besten Cornerbacks der gesamten Liga. Der Pass Rush wird ohnehin nur mehr “Sacksonville” genannt — mit 55 Sacks war man in der Regular Season auf Platz zwei in dieser Wertung.

Dennoch: Man hat sich von Pittsburgh 42 Punkte einschenken lassen. Natürlich lag das an den außergewöhnlichen Fähigkeiten von Receiver Antonio Brown, aber auch an Stellungsfehlern in der Secondary. New England verfügt über alle Tools, um den Jaguars unangenehm zu werden. Speziell die Linebacker werden gefragt sein — Tom Brady dürfte seine Mannschaft vor allem mit vielen kurzen Pässen über das Feld führen.

Offensiv dreht sich das Spiel weniger um Spielmacher Blake Bortles — je seltener man ihn passen lässt, desto höher sind die Erfolgschancen —, sondern hauptsächlich um Runningback Leonard Fournette. Der Rookie zeigt in der Postseason seinen besten Football und ist Herz des Jaguars-Angriffs. Dass er wenige Tage vor dem Spiel in einen Autounfall verwickelt war, macht die Sache zwar nicht unbedingt einfacher, er kann aber dank seiner Fähigkeiten die Defensive der Patriots zum Verzweifeln bringen.

New England hatte mit den Tennessee Titans keinerlei Probleme und steht damit zum unglaublichen siebten Mal in Folge im Endspiel der AFC.

Man muss nicht mehr viel sagen, die Patriots sind auch in dieser Partie der Favorit. Brady und Belichick im eigenen Stadion zu besiegen, vor allem in der Postseason, ist mittlerweile nahezu ein Ding der Unmöglichkeit geworden. Dabei liegt der Fokus der vergangenen Tage auf der Wurfhand von Tom Brady: Der “GOAT” hat sich im Training (anscheinend) verletzt, die anschließende Röntgenuntersuchung hat aber Entwarnung gegeben. Nichts passiert, alles in Ordnung. Die Chancen für eine weitere Superbowl-Teilnahme sind wieder einmal sehr, sehr hoch.

Minnesota will das Heimspiel

Die Minnesota Vikings konnten sich in einem epischen Football-Krimi knapp gegen die New Orleans Saints durchsetzen und somit den Traum vom Finale im eigenen Stadion aufrechterhalten. Der Truppe um Quarterback Case Keenum ist alles zuzutrauen, mit Stefon Diggs und Adam Thielen hat man zwei der besten Passfänger der NFL.


MEHR: NFL, Woche 13: Case Keenum ist in der Quarterback-Elite angekommen


Aber auch im Match-up gegen die Philadelphia Eagles gilt es, die starke Defensive hervorzuheben. Die Vikings-Verteidigung kann jede Mannschaft offensiv eindämmen — das sah man vor allem in der ersten Halbzeit gegen die Saints, als man diese bei null Punkten halten konnte.

Philadelphia konnte sich ebenfalls in einem Krimi gegen die Atlanta Falcons behaupten und somit erstmals seit 2008 ins Conference-Finale einziehen. Seit dem Ausfall von Carson Wentz traut man den Adlern nicht mehr wirklich einen Erfolg zu — das kann sich natürlich stark rächen.

Nick Foles ist zwar alles andere als ein wirklicher Gamechanger, allerdings konnte er in der zweiten Hälfte gegen die Falcons seinen Rhythmus finden und einige solide Aktionen setzen. Es wird aber auch hier hauptsächlich um die Defensive gehen, die ebenfalls äußerst stark aufspielt.

Die Sehnsucht beider Franchises nach dem ersten Superbowl-Titel ist enorm groß. Beide Mannschaften werden ihren besten Football zeigen und viel Leidenschaft auf den Platz bringen. Nick Foles gegen Case Keenum — ein Duell, das niemand vor der Saison für das NFC-Conference Finale auf dem Schirm hatte.

Es sind Geschichten, die nur der Football schreibt. Wer sich am Ende durchsetzt? Darauf gibt es noch keine eindeutige Antwort — beide Teams haben dieselben Chancen.

Martin auf Twitter: @msenfter

[Foto: Keith Allison/Flickr/CC BY-SA 2.0]

Redakteur

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*