Popkultur TV & Kino

Zehn Gründe für einen sommerlichen Kinobesuch

Diese zehn Sommerfilme aus den unterschiedlichsten Genres solltet ihr unbedingt in euren Kinokalender eintragen

Zehn Gründe für einen sommerlichen Kinobesuch 15. Juni 2018Leave a comment

Das erste Kinohalbjahr ist bald Geschichte und wir durften bereits einige Film-Highlights erleben. Oscar-Gewinner (Shape of Water), Musicals (The Greatest Showman) und Filme, die mehr als zwei Milliarden US-Dollar (!) an den Kinokassen eingespielt haben (Avengers: Infinity War).

Die Sommermonate stehen bereits in den Startlöchern und viele interessante Filme warten darauf gesehen zu werden. Obwohl die Fußball-Weltmeisterschaft in Russland gerade gestartet ist, gibt es genug Gründe, ein klimatisiertes Kino aufzusuchen.

Wir von kultort.at haben euch daher zehn Filme in chronologischer Reihenfolge aus den unterschiedlichsten Genres herausgesucht. Zehn Werke, für die es sich lohnt, ein Kinoticket zu bezahlen und die definitiv spannender sind als Panama gegen Tunesien.

1. Hereditary — Das Vermächtnis

Ein neuer Horrorfilm ist in den österreichischen Kinos. Im Vorfeld wurde dieser mit einigen Superlativen gelobt. Er sei der beste Horror-Streifen des Jahres und sehr, sehr gruselig. Viele Werke sind an diesen positiven Vorschusslorbeeren mehr als nur gescheitert. Bei Hereditary könnten diese Bedenken unbegründet sein.

Der Trailer vermittelt einen stilvollen und hochwertig gefilmten Horrorfilm. Vielleicht wird er das Rad nicht neu erfinden, aber die Atmosphäre und die kunstvollen Bilder sprechen für sich. Darüber hinaus dürfen wir uns vermutlich über eine grandiose Performance von Toni Collette freuen, sie wird ebenfalls hoch gelobt. Ab dem 15. Juni können Kinobesucher das Werk von Regie-Neuling Ari Aster bestaunen.

2. Goodbye Christopher Robin

Wer kennt sie nicht, die berühmten Abenteuer von Christopher Robin, Winnie Puh, und Co. Der Zeichentrickfilm basiert auf den gleichnamigen Büchern, die von Alan Alexander Milne geschrieben wurden. Goodbye Christopher Robin beschäftigt sich in diesem realen Filmdrama mit Fantasy-Touch mit dem britischen Schriftsteller. In den Hauptrollen sind Domhnall Gleeson und Margot Robbie zu sehen.

Das Werk spielt kurz nach dem Zweiten Weltkrieg. A. A. Milne kehrt gezeichnet nach Hause zurück, kurz bevor sein Sohn Christopher Robin zur Welt kommt. Dieser spielt sehr oft und gern mit seinen Stofftieren. Schon bald lässt sich der junge Milne von den Stofftieren inspirieren und beginnt darüber zu schreiben. Der Rest ist Geschichte. Ein spannendes Grundszenario, der Look wirkt großartig und der Trailer verspricht ein interessantes Biopic. Kinostart ist der 15. Juni.

3. Love, Simon

Love, Simon ist einer jener Filme, die alles andere als ein Blockbuster sind und dazu einen abschreckenden Titel hat. Denn sieht das Publikum kein Logo von Star Wars oder Marvel im Trailer, ist es in vielen Fällen skeptisch. Daher haben es kleinere Filme wie dieser sehr schwer, überhaupt wahrgenommen zu werden. Das muss sich ändern, denn gerade solche Streifen bieten überraschend tolle Geschichten.


MEHR: Brauchen wir jedes Jahr einen neuen ‘Star Wars’-Film?


Das Werk erzählt die Geschichte eines Teenagers (Nick Robinson), der erkennt, dass er homosexuell ist. Sein Coming-out steht noch bevor und als Highschool-Schüler ist ein Outing gar nicht so einfach. Regie führte Greg Berlanti. Dieser lebt offen homosexuell. Ein Grund, warum der US-Amerikaner sehr feinfühlig mit dieser Thematik umgehen wird. Erste Kritiken sind sehr positiv und da gleichgeschlechtliche Liebe leider immer noch zu oft ein Tabu-Thema ist, sind solche Filme immens wichtig. Ab 29. Juni ist dieses Werk im Kino zu bestaunen.

4. Skyscraper

Das Arbeitspensum des ehemaligen Profi-Wrestlers Dwayne “The Rock” Johnson ist mehr als nur beeindruckend. Egal, wie Filminteressierte zu seinen Filmen stehen, er ist ein Workaholic und bringt jährlich mehrere Werke in die Kinos. Nun erscheint nach Rampage — Big Meets Bigger ein weiterer Streifen mit dem US-Amerikaner. Der Trailer vermittelt die uns bekannte “Dwayne-Johnson-Formel”.

Will Sawyer ist ein ehemaliger FBI-Einsatzchef, der mit seiner Familie in den Wolkenkratzer “The Pearl” zieht. Dort wird er der neue Sicherheitschef. Als in der 96. Etage ein Feuer ausbricht, muss Sawyer seine Familie retten und darüber hinaus die Brandstifter enttarnen. Die Geschichte wirkt genretypisch, der Bösewicht generisch, die Action brachial. Aber hey,  Dwayne Johnson ist zu sehen, der strahlt immer eine gewisse Sympathie aus. Fans von soliden Action-Filmen sollten sich den 12. Juli vormerken.

5. Sicario 2

Sicario von Denis Villeneuve aus dem Jahr 2015 war einer der besten Action-Thriller. Die Inszenierung, die aufgebaute Spannung, die Kameraführung — der Film war nahezu perfekt. Was auch an den grandiosen DarstellerInnen Emily Blunt, Josh Brolin und vor allem Benicio Del Toro gelegen ist. Am 20. Juli erscheint der Nachfolger, allerdings saß nicht Villeneuve auf dem Regiestuhl sondern Stefano Sollima (Suburra). Emily Blunt wird nicht zu sehen sein.

Zwei Jahre nach den Ereignissen des Vorgängers müssen FBI-Agent Matt Graver und Auftragskiller Alejandro Gillick erneut zusammenarbeiten. An der amerikanisch-mexikanischen Grenze herrscht Ausnahmezustand, der Kampf gegen die Drogenkartelle wird immer härter. Man darf gespannt sein, ob Regisseur Sollima die Atmosphäre und den Stil von Teil eins beibehält oder vielleicht sogar verbessert. Notiert euch den 19. Juli im Kalender!

6. Ant-Man and the Wasp

Was, schon wieder ein Marvel-Film? Stimmt genau, denn nach Black Panther und Avengers: Infinity War erscheint am 26. Juli Ant-Man and the Wasp in den Kinos. Teil eins hat viele überrascht, er war sehr unterhaltsam und Paul Rudd wusste als menschliche Ameise zu gefallen. Der Trailer vermittelt das typische, bekannte Flair des Vorgängers und auch der Humor scheint wieder reichlich vorhanden zu sein.


MEHR: Die größten Tops und Flops von ‘Avengers: Infinity War’


Der Film erscheint nach Infinity War, spielt in der Zeitlinie des MCUs aber davor. Scott Lang muss mit den Konsequenzen seines Handelns in Captain America: Civil War leben. Er steht unter Hausarrest und muss es dennoch irgendwie schaffen, die Menschen zu beschützen, die er liebt. Darüber hinaus erhoffen sich viele Fans Antworten nach dem Ende von Infinity War und welche Rolle Ant-Man in Avengers 4 einnehmen wird.

7. Mission: Impossible – Fallout

Man kann über Tom Cruise sagen, was man will, aber seine Filme haben immer eine gewisse Grundqualität. Egal, ob Barry Seal, Edge of Tomorrow oder Jack Reacher — die Inszenierungen sind immer unterhaltsam und bieten vor allem eines: grandiose, atemberaubende Action. Da der Schauspieler seine Stunts immer selber durchführt, bekommen die Filme eine gewisse Atmosphäre.

Diese Atmosphäre vermittelt auch der perfekt geschnittene Trailer, welcher mehr als nur Lust auf den Film macht. Tom Cruise schlüpft erneut in seine Paraderolle Ethan Hunt. Der IMF-Agent wird mit seiner Vergangenheit konfrontiert und darüber hinaus muss einmal mehr die Welt gerettet werden. Die Mission: Impossible-Reihe hat über die Jahre eine eigene DNA entwickelt und Cruise steckt sehr viel Leidenschaft in diese Filme. Kinostart ist der 2. August.

8. The Equalizer 2

Nach außen hin war Robert McCall ein ruhiger, freundlicher und geselliger Zeitgenosse. Doch als eine unschuldige Prostituierte bedroht wurde, konnte er seine geheime CIA-Vergangenheit nicht mehr verbergen und beschützte sie vor der russischen Mafia. Nach diesen Ereignissen entschied sich McCall, weiterhin für das Gute zu kämpfen und den Leuten zu helfen, die unschuldig bedroht und gefoltert werden. Denzel Washington ist The Equalizer.

Der erste Teil war mehr als nur sehenswert, bot grandiose Action und einen groß aufspielenden Washington. Nun darf der Oscar-Gewinner wieder in die Rolle des Robert McCall schlüpfen. Im zweiten Teil muss er einen Schicksalsschlag verarbeiten und stellt sich nebenbei die Sinnfrage seines Handelns. Der Trailer macht sehr viel Lust auf mehr und verspricht einen sehenswerten Genre-Vertreter. Regie führte wie im Vorgänger Antoine Fuqua, ab 16. August ist er in den österreichischen Kinos zu sehen.

9. Christopher Robin

Es passiert selten, dass innerhalb einer kurzen Zeitspanne zwei Filme in den Kinos starten, die annähernd ein und dieselbe Thematik behandeln. Im Jahr 2018 wird dieser Zufall nun eintreten. Während das Biopic Goodbye Christopher Robin eine Geschichte rund um den Autor A. A. Milne erzählt, ist Christopher Robin einer dieser vielen geplanten Disney-Realverfilmungen, in der Winnie Puh und Co. animiert sind.


MEHR: Der Remake-Wahn des Mäusekonzerns


Erzählt wird die Geschichte des Erwachsenen Christopher Robin, der vom sympathischen Schotten Ewan McGregor (Trainspotting) verkörpert wird. Er ist verheiratet mit Evelyn (Haley Atwell), hat eine Tochter und lebt ein recht eintöniges Leben. An diesem Punkt treten Puh und seine Freunde in das Leben von Robin, damit dieser die Schönheit des Lebens neu entdeckt. Vor allem Kinder und Familien werden hier auf ihre Kosten kommen. Am 16. August erscheint Christopher Robin in den Kinos.

10. BlacKkKlansman

Der Name Ron Stallworth ist vermutlich nicht jedem Europäer ein Begriff. Er war während der Bürgerrechtsbewegung in den USA der 1970er Jahre Detective beim Colorado Springs Police Department. Außerdem hat er erfolgreich den Ku-Klux-Klan infiltriert und seine Erlebnisse im Buch Black Klansman niedergeschrieben. Was diese Geschichte besonders macht, ist die Tatsache, dass Ron Stallworth Afroamerikaner ist.

Ein afroamerikanischer Detective, der den Ku-Klux-Klan infiltriert — das klingt nach einem witzigen Szenario. Regie führte der US-Amerikaner Spike Lee, das alleine ist die Kinokarte wert. Die Hauptfigur wird gespielt von John David Washington, dem Sohn des Oscar-Preisträgeres Denzel Washington. In weiteren Rollen sind Kylo Ren-Darsteller Adam Driver und Laura Harrier (Spider-Man: Homecoming) zu sehen. Was kann da bitte noch schiefgehen? Die interessante Handlung könnt ihr ab 23. August in den heimischen Kinos bewundern.

Thomas auf Twitter: @plapperblog

[Foto: © Disney Content]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.